Der aus Montreal stammende Wahlberliner Sean Nicholas Savage ist ein Meister der Zartheit, Reflexion und Vorahnung. Immer auf der Suche nach den raren, musikalischen Schönheiten. So treibt er sein schwer durchschaubares Spiel, nutzt Pop und Performance zu seinen Gunsten, gibt sich selbst als nicht zu bändigender Träumer, als Filou, als Rumtreiber, Verführer und Bösewicht, dessen Empfindsamkeit ungezügelt hervorbricht, dabei gleichermaßen anzieht wie abstößt und so das Publikum in einen stets doppelbödigen Bann zieht. Auf der Bühne zeigt sich Savage bevorzugt in Unterhemd und zu weiter Anzughose.

Across the spectrum of avant garde pop music, Canadian cult songwriter Sean Nicholas Savage is renowned for his bitter sweet ballads, and beautifully raw live performances, his singing delicate and brave, full of energy and space. Each new record is an adventure in sensitivity and nuance. Although set against a variety of pop culture models, an intimate poetic relationship with the listener remains in stone throughout the last decade. Sentimental, like a misty romantic drama that makes you long for a life you never lived, and yet understand to your soul, Savage’s catalogue is packed with wonder, hope and roller rink echoes.