Der Kanadier Chris Cummings ist der Antiheld im Popgeschäft. Einst studierte er Klavier am königlichen Konservatorium zu Toronto, heute spielt er als Marker Starling seine Liebes- und andere Lebensgeschichten auf einem Wurlitzer-Piano und gibt eher den jazzig zurückhaltenden Flüsterer. Keine Möchtegern-Poesie und verschwurbelte Kunstsprache, dafür in der perfekten Balance zwischen Komplexität und Eingängigkeit.

Bislang war Ian Daniel Kehoe der ernsthafte, leise Schlagzeuger an der Seite von The Weather Station und Andy Shauf. Solo präsentiert er sich als charmanter, exzentrischer und selbstbewusster Popabgesandter aus einer helleren Welt.