22

AUG

Einlass: 19:30Uhr /Beginn: 20:30Uhr  / VVK 10 € / AK 14  €

 

 

Jessica Pratt

(L.A. / Drag City Records)

 

 

„Wie würde die Musik von Joanna Newsom klingen, würde man ihr das Budget für ihre Arrangeure streichen und alle Instrumente wegnehmen bis auf eine Gitarre und einen Laptop? Wahrscheinlich so wie die der kalifornischen Songwriterin Jessica Pratt. Die hat mit ihrem zweiten Album ein kleines, ruhiges Meisterwerk geschaffen, das wir nicht in die Freak-Folk-Schublade stecken wollen. Ätherischer, semi-quäkiger Gesang, minimalistische Arrangements und Songs, die so gut sind, dass sie in dieser kargen Umgebung in voller Pracht erblühen.“ Albert Koch / Musikexpress#

 

Man darf es ruhig außergewöhnlich nennen, was die Kalifornierin Jessica Pratt, die vor einigen Jahren aus dem zu teuer gewordenen San Francisco nach Los Angeles zog, mit Gitarre und Stimme anstellt. Zum einen ist da dieses stoische, filigrane Zupfen, das in seiner Klarheit einer Harfe hin und wieder zum Verwechseln ähnlich klingt.

 

Fast erscheint es konsequent, dass Jessica Pratt und Ausnahmeharfenistin Joanna Newsom Labelkolleginnen sind. Mit dieser teilt sie nicht nur die Vorliebe für Van Dyke Parks, sondern auch die kehlige, zunächst kauzig anmutende Stimme. Mit der sie, wie Ms. Newsom, zu spielen weiß. Sie flüstert, taucht in Nicos dunkle Tiefen hinab, tänzelt in den exzentrischen Höhen einer Kate Bush. Und schafft es dabei doch immer, dass ihre Songs, die zwischen Aufbruch und Abschied, Melancholie und Euphorie taumeln, warm, feinfühlig und nostalgisch klingen. (Stadtmagazin07)

 

das zitat aus dem musikexpress darf also gern nach unten rücken.

Hardtickets ohne Vorverkaufsgebühr gibt es in der Jenaer Bücherstube, im Radsport Ritzel in der Saalbahnhofstraße in Jena & im Woodstock Recordstore in Erfurt.

 

Online-Vorverkauf via

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=20784